FANDOM


Aiko Aihara

Aiko Profil

Name
Kanji 相原 あい子
Rōmaji Aihara Aiko
Charakterinformation
Status Verstorben
Rasse Mensch
Geschlecht Weiblich Weiblich
Alter 18
Geburtsdatum 5.2.2002
Größe 168 cm
Gewicht 53 kg
Blutgruppe A
Augenfarbe Braun
Haarfarbe Dunkelbraun
Verfluchte Waffe
Dämon Sankōjitsu
Typ Manifestation
Bildergalerie

Aiko Aihara (相原 あい子, Aihara Aiko) war ein Sergeant der japanischen Imperialen Dämonenarmee . Sie war die Anführerin einer fünfzehn Mann-Gruppe der Mondjäger, während des Kampfes in Nagoya.

AussehenBearbeiten

Aiko hatte dunkles, braunes Haar, das bis zu ihrem Rücken und burgundfarbenen Augen reicht. Sie trug ihre Haare halb zurückgezogen mit einer hellblauen rechteckigen Haarspange. Sie hat keinen Pony außer für das, was ihrer Frisur entgeht. Sie hatte sichtbare untere Wimpern.

KleidungBearbeiten

Folgt...

PersönlichkeitBearbeiten

Sie war eine fokussierte Soldatin, die sich sehr um ihre Kameraden kümmerte. Als sie ihren Selbstmord forderte, weinte sie. Trotzdem war sie ernst und fleißig und bereit, auch nach solchen Verlusten mit gefährlichen Missionen fortzufahren. Sie zögerte nicht, sich selbst zu opfern, damit ihre Kameraden entkommen konnten.

Mutig, selbstlos und mitfühlend.

Sie dachte und handelte schnell. Um Informationen über ihre Kameraden zu schützen, befahl sie ihrem verletzten Team, Selbstmord zu begehen, als Vampire sie umgeben.

Fähigkeiten und StärkenBearbeiten

Natürliche FähigkeitenBearbeiten

Aiko besaß Führungsqualitäten. Sie war auch aufmerksam auf ihre Umgebungen bedacht und war schnell auf ihre Füße, um zu handeln.

AusrüstungBearbeiten

Verfluchte WaffeBearbeiten

Hauptartikel: Dämonen
Aiko mit Bogen

Aiko mit Sankōjitsu.

Sankōjitsu (, dt. ""): Sankōjitsu ist ein manifestierender Dämon und befindet sich in einem Bogen.

Wie bei allen anderen verfluchten Waffen verursacht Sankōjitsu Verletzungen an Vampiren die nicht blitzartig verheilen können und verstärkt bei Befehl die physischen Eigenschaften seines Besitzers, wie zb. Geschwindigkeit und Körperkraft.

VergangenheitBearbeiten

An irgendeinem Punkt ihres Lebens, trat sie der japanischen Imperialen Dämonen-Armee bei, dann die Mondjäger. Schließlich wurde Aiko in den Rang eines Sergeant befördert.

HandlungBearbeiten

Während des Angriffs gegen Nagoya führt Aiko ein 15-köpfiges Team an, um einen adlen Vampir zu ermorden. Obwohl es ihnen gelingt, erleiden sie acht Opfer und die verbleibenden sieben haben Verletzungen, können aber trotzdem laufen.

Aiko nimmt Yuu' s Angebot an

Sie kommt nach der Shinoa Einheit und Narumi Einheit an dem Versammlungspunkt an . Als sie fragt, wie sie unversehrt herauskamen, sagte Sergeant Makoto Narumi das der "Teamleiter" Sergeant Shinoa Hīragi sie gut anführte, und Shinoa geriet kurz in Panik. Special Private Yūichirō Hyakuya bietet an aufzupassen, damit ihr Team sich ausruhen kann. Sie nimmt ihn an.

Guren Einheit kommt als nächstes an. Sie berichtet ihm und weint am Ende, als sie die acht Todesfälle erwähnt. Oberstleutnant Guren Ichinose sagt, dass es diese Art von Mission ist und gratuliert ihr, dass sie die sieben von ihnen wieder lebendig zurückgebracht hat. Guren stellt fest, dass drei Adlige mit fünf ihrer ursprünglichen Ziele gestorben sind. Er nimmt die Einheiten von Shinoa und Narumi in sein Team, um den dreizehnten Ahnen Crowley Eusford , den siebzehnten Ahnen Chess Belle und den siebzehnten Ahnen Horn Skuld anzugreifen und die Geiseln im Nagoya Rathaus zu retten. Als Aiko bittet, sich ihm anzuschließen, neckt er sie und sagt, dass jeder, der auf dem Schlachtfeld weinte, es nicht erlaubt ist. Er befiehlt ihr, eine halbe Stunde für späte Trupps zu warten und dann zum Nagoya Airport zu gehen.

Nach einer halben Stunde kommen fünf Überlebende von einem anderen Team zu ihr. Sie bemerkt, dass Vampirhubschrauber ankommen und sie befiehlt, zum Flughafen von Nagoya zu fliehen. Sie manifestiert ihre Waffe und schießt durch den ersten Helikopter.

Aiko betrauert den Tod ihrer Freunde

Lacus Welt , René Simm und Mikaela Hyakuya springen vom zweiten ab. Mika sagt ihr, er hat Fragen für sie. Als die Vampire angreifen und ihre geschwächten Teammitglieder einfangen, befiehlt sie ihnen, es zu tun, bevor sie gezwungen sind zu reden. Sie nehmen gehorsam die Giftpillen und sterben. Sie versucht auch, aber Mika steckt ihr die Finger in den Mund und entfernt die Giftpille, bevor sie Selbstmord begehen kann. Sie sagt, er kann sie quälen, siviel er will, aber sie wird ihm nichts sagen. Er sagt ihr, sie solle die Klappe halten, bevor die anderen Vampire erkennen, dass sie nicht tot ist.

Verwirrt spricht sie kurz mit Mika. Er fragt sie nach Yūichirō. Sie zögert, bevor sie leugnet, dass sie etwas weiß. Er deckt ihren Mund ab, um zu verhindern, dass Lacus und René sie hören und fordert, dass sie ihm jetzt alles erzählt. Sie besteht darauf, dass sie ihre Freunde nicht verkaufen wird.

Als Lacus und René mit Mika reden, berichtet Mika, dass Aiko sich mit den anderen Menschen umgebracht hat, und überrascht sie damit. Ein weiterer Vampir berichtet, dass alle Vampire, die unterirdisch stationiert waren, getötet wurden und behaupten, dass der neunzehnte AhneMel Stefano ermordet wurde. René schlägt vor, dass sie zum Nagoya Rathaus gehen.

Aiko erpresst die Vampire

Beunruhigt springt sie auf und legt Mika das Messer an, um ihn als Geisel zu benutzen. Lacus sagt ihr, dass weder er noch René in Sorge sind, wenn Mika stirbt.

Aiko flüstert, dass Yūichirō zum Nagoya Rathaus geleitet wird und sagt, dass Mika die anderen Vampire davon abhalten muss, dort zu fahren. Mika packt ihr Handgelenk und zermalmt es.Als sie vor Schmerz anfängt zu schreien, lacht Lacus. Mika monologiert für sie, dass sie ein schmutziger, schamloser Mensch ist, der ihre eigenen Kameraden verriet, um ihr eigenes Leben zu retten. Aiko fängt seinen Plan auf und bittet um ihr Leben, und er tritt sie einige Meter weiter. Sie verspricht zu reden und sagt, dass die JIDA einen Zug von fünfzig Mann schickte, um das Automobilmuseum anzugreifen und den siebzehnten Ahnen Zane Lindau zu ermorden .

Die Vampire beschließen, auf die Informationen zu handeln, aus Angst vor Bestrafungen, wenn sie es nicht tun.

Aiko bittet Mika, sie zu töten, bevor sie sie für weitere Informationen quälen. Mika sagt ihr, dass sie es selbst machen muss. Sie behauptet, dass alles in Zweifel gezogen werden würde. Als Mika sie hinter sich lässt, springt sie auf und manifestiert ihre Waffe. Sie schreit, dass die Vampire sie trotzdem töten werden, also wird sie wenigstens einen von ihnen mitnehmen.

Mika nennt sie einen Narren, bevor er durch ihre Brust schneidet und ihr Leben beendet. Mit ihrem letzten Atemzug lächelt sie und dankt ihm.

TriviaBearbeiten

  • Aiko (あ い 子) ist ein japanischer Name, der "liebendes Kind" bedeutet.
  • Soweit zu sehen ist, ist sie der erste Mensch der von Mika getötet wurde.

ReferenzenBearbeiten


NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.